Radebeul Niederlössnitz

Attraktiv wohnen zwischen Lößnitzgrund und Sternenhimmel

Westlich des Lößnitzgrunds, durch den der bei Eisenbahnfreunden aus dem In- und Ausland beliebte „Lößnitzdackel“ fährt, erstreckt sich der Radebeuler Ortsteil Niederlößnitz. Anders als die übrigen acht zu Radebeul gehörenden Stadtteile, haben Niederlößnitz und das ebenfalls 1839 gegründete und östlich angrenzende Oberlößnitz keinen gewachsenen Dorfkern. Stattdessen sind sie aus sogenannten „Weinbergvereinen“ heraus entstanden und haben sich vor allem durch einen „Bauboom“ seit den 1870er-Jahren stark gewandelt.

Niederlößnitz ist heute hauptsächlich durch den Weinbau der beiden Einzellagen „Radebeuler Steinrücken“ und „Radebeuler Johannisberg“ innerhalb der Großlage Lößnitz sowie die gut erhaltene Villenbebauung aus dem späten 19. und frühen 20. Jahrhundert geprägt. Zu den bekanntesten Weingütern des Ortsteils gehört zweifellos das unter August dem Starken errichtete Schloss Wackerbarth.

Maßgeblichen Anteil am heutigen Erscheinungsbild der Niederlößnitz hatte die 1867 in Oberlößnitz gegründete Baufirma „Gebrüder Ziller“, die auch in der Niederlößnitz ganze Quartiere erwarb, in Form des Villenkoloniekonzepts erschloss und viele der heute unter Denkmalschutz stehenden, das Stadtbild prägenden Häuser gebaut hat.

Nicht zuletzt dadurch gehört Niederlößnitz, wie auch die östlich angrenzende Oberlößnitz, heute zu den beliebtesten Villenvororten und attraktivsten Wohnlagen der sächsischen Landeshauptstadt Dresden. Bis zur Wende bestehender Sanierungsstau an zahlreichen Gebäuden wurde seit der Wiederverienigung weitgehend komplett beseitigt. Seither erstrahlt die historische Bausubstanz in neuem Glanz und wird ergänzt durch moderne Neubauten.

Zu den bekanntesten Niederlößnitzer Gebäuden der jüngeren Vergangenheit gehört die Volkssternwarte „Adolph Diesterweg“. Am 2. Mai 1959 oben auf der Elbhangkante eingeweiht, erhielt sie am 3. Oktober 1969 ein neues Planetarium und zählt auch heute noch mehrere zehntausend, astronomieinteressierte Besucher pro Jahr.

Der besondere Reiz der Niederlößnitz ist auch durch ihren Status als Teil des Landschaftschutzgebietes „Historische Weinberglandschaft Radebeul“ seit 1999 geschützt. Gemeinsam mit den benachbarten Ortsteilen Oberlößnitz, Wahnsdorf und Zitzschewig steht die Niederlößnitz mit ihren zahlreichen Herren- und Winzerhäusern, Villen, Schlößchen und Grünanlagen seither unter Gebietsdenkmalschutz.

Pentagon Immobilien Radebeul